Dienstag, 22. August 2017
Schulgeldordnung des Oö. Landesmusikschulwerkes
1. Als Entgelt für die Ausbildung an den oö. Landesmusikschulen hat jeder Schüler bzw. sein gesetzlicher Vertreter vorbehaltlich der Bestimmungen der Z. 2 bis 6 ein Schulgeld in folgender Höhe, und zwar für 10 Monate pro Schuljahr, zu entrichten:

Schulgeld pro Semester
30 min 40 min 50 min 60 min
Einzelunterricht € 168,00
€ 224,00 € 280,00 € 336,00
Zweiergruppenunterricht € 134,40 € 168,00 € 201,60
Dreiergruppenunterricht € 109,60 € 137,00 € 164,40
Unterricht in Gruppen mit über 3 Schülern € 80,80
€ 101,00 € 121,20

Das Schulgeld ist Semesterweise zu entrichten und ist für das 1. Semester am 1.11., für das 2. Semester am 1.4. fällig.
Wird das Schulgeld, gemessen an der Fälligkeit, nicht oder nur teilweise innerhalb eines Monates abgestattet, so
erfolgt nach Ablauf dieser Frist die 1. Mahnung und nach Ablauf eines weiteren Monates die 2. Mahnung.
Ab der Fälligkeit kommen Mahnspesen und Verzugszinsen zur Vorschreibung. Dabei gelten die Bestimmungen
der Haushaltsordnung des Landes Oberösterreich.

2. Für Schülerinnen/Schüler ab dem 19. Lebensjahr wird ein um 60 % erhöhtes Schulgeld eingehoben. Davon ausgenommen sind Schülerinnen/Schüler bis zur Vollendung des 25. Lebensjahres, für die eine Familienbeihilfe gewährt wird oder die den Präsenz- oder Zivildienst leisten. Erwachsene Schülerinnen/Schüler bezahlen nur 50 % des Erwachsenenzuschlages, wenn mindestens ein Kind von ihnen die Musikschule besucht und die OÖ. Familienkarte vorgelegt wird.

Schulgeld für Erwachsene pro Semester
30 min 40 min 50 min 60 min
Einzelunterricht € 268,80 € 358,40 € 448,00 € 537,60
Zweiergruppenunterricht € 215,04 € 268,80 € 322,56
Dreiergruppenunterricht € 175,36 € 219,20 € 263,04
Unterricht in Gruppen mit über 3 Schülern € 129,28 € 161,60 € 193,92


Schulgeld für Erwachsene pro Semester mit vorgelegter Familienkarte
30 min 40 min 50 min 60 min
Einzelunterricht € 218,40 € 291,20 € 364,00 € 436,80
Zweiergruppenunterricht € 174,72 € 218,40 € 322,56
Dreiergruppenunterricht € 175,36 € 219,20 € 263,04
Unterricht in Gruppen mit über 3 Schülern € 129,28 € 161,60 € 193,92


Ermäßigungsnachweise
Information zu den Familienkarten und Ermäßigungsnachweisen

Für die Berechnung des ermäßigten Schülertarifes sind folgende Nachweise mit Gültigkeit mindestens bis Ende des laufenden Schuljahres rechtzeitig vorzulegen:
- Familienkarte (Kopie mit Gültigkeitsdatum) bzw. Vorweisen der Familienkarten-App samt gültiger Handynummer im Sekretariat
- Präsenz- bzw. Zivildienstbescheinigung
- Familienbeihilfenbestätigung (kann jederzeit beim Finanzamt beantragt werden. Studienbestätigungen oder dgl. stellen keinen Ermäßigungsgrund dar)

3. Für die Ermäßigung des Schulgeldes gelten folgende Richtlinien:

a) 50 % für jedes weitere Hauptfach
b) 50 % für jedes zweite Kind bei Geschwistern
c) 100% für jedes dritte und weitere Kind bei Geschwistern
Das Schulgeld wird gegebenenfalls von der niedrigeren Gebühr ermäßigt.

4. Die Erlassung des Schulgeldes ist nur in Einzelfällen auf Ansuchen bei zumindest sehr gutem Studienerfolg sowie
bei gleichzeitiger sozialer Bedürftigkeit möglich. Ansuchen betreffend die Erlassung des Schulgeldes für Schüler
der oö. Landesmusikschulen werden vom Direktor der betreffenden Landesmusikschule genehmigt bzw.
abgelehnt. In Zweifelsfällen ist der Direktor des Oö. Landesmusikschulwerkes zu befassen.

5. Für die für den Hauptfachunterricht erforderlichen Ergänzungsfächer ist kein Schulgeld zu entrichten. In
besonderen Fällen kann der Direktor des Oö. Landesmusikschulwerkes bzw. der Musikschuldirektor auch für
andere Ergänzungsfächer eine Schulgeldbefreiung aussprechen.

6. Der Direktor des Oö. Landesmusikschulwerkes kann ferner unter bestimmten Voraussetzungen für Hauptfächer
(z.B. Instrumentalfächer bei Absolvierung der Kapellmeister- oder Chorleiterausausbildung, Musikhauptschule, von
Projekten etc.) eine Schulgeldbefreiung aussprechen.

7. Personenbezogene Bezeichnungen in dieser Schulgeldordnung gelten jeweils auch in ihrer weiblichen Form.

Musikschulbeitrag und Arbeitnehmerveranlagung
Information betreffend Arbeitnehmerveranlagung:

Laut Auskunft des Finanzamtes Linz kann der Kostenbeitrag (Schulgeld) bei Kindern bis zum 10. Lebensjahr als Kinderbetreuung bei der Arbeitnehmerveranlagung geltend gemacht werden. Seitens der Landesbuchhaltung werden keine Finanzamtsbestätigungen ausgestellt. Als Nachweis reicht der Original-Erlagschein mit Einzahlungsbestätigung.

Im Rahmen der Arbeitnehmerveranlagung werden vom Finanzamt folgende Unterlagen eingefordert:

- Original-Zahlschein mit Einzahlungsbestätigung
- Bestätigung über die Ausbildungs- bzw. Unterrichtsqualität unserer Lehrerinnen und Lehrer (diese erhalten Sie auf Anforderung in unserem Sekretariat)